Miss Marys Garderobe – mehr als nur Unterwäsche | Miss Mary of Sweden
Direkt zum Inhalt
Refunded Returns

Miss Marys Garderobe – mehr als nur Unterwäsche

Heutzutage ist Miss Mary of Sweden vor allem als BH-Hersteller bekannt, aber früher wurden wir nicht in erster Linie mit Unterwäsche in Verbindung gebracht. Folgen Sie uns auf einer Nostalgiereise zurück in eine Zeit, in der Miss Mary mehr als nur Unterwäsche anbot und erfreuen Sie sich an den wunderbaren Vintage-Fotos.

1957 wurde der Grundstein für Miss Mary of Sweden gelegt, als Marwel und Ingemar Rydström das Unternehmen gründeten, das bis zu diesem Zeitpunkt den Namen Marys Mode hatte. Ingemar war Nähmaschinentechniker und Marwel Schneiderin, die für Freunde und Bekannte Kleidung entworfen und genäht hatte. Zusammen begannen sie, ausgehend von Marwels Entwürfen, Damenkleidung herzustellen. Zu dieser Zeit hieß das Unternehmen Marys Mode, da Mary Marwels Kosename war. Die Kleidungsstücke wurden in unserer eigenen Fabrik in der altehrwürdigen Textilstadt Borås in Schweden genäht.


Umschlag für den Herbst- und Winterkatalog 1965-66.

Wir haben in unserem Archiv in alten Katalogen geblättert, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie Mode, Schönheitsprodukte und Einrichtung á la Miss Mary in den 1960-er Jahren und danach aussahen.


Nachmittagskleider von Miss Mary 1965

Eine Auswahl von „Nachmittagskleidern“ von Mitte der 1960-er Jahre. Das rote und das grüne Kleid waren aus Acetat-Seide gefertigt, während das blaue Kleid aus gemustertem Jaquard gefertigt war.

Für abends und festlichere Gelegenheiten hatten wir auch Abendkleider im Sortiment wie dieses Trio mit Cocktailkleidern auf der nachfolgenden Abbildung. Links ist ein Kleid aus schwarzem Crimpléne mit gewebter Plissierung zu sehen, die langen, schwarzen Handschuhe sind das I-Tüpfelchen. Das Kleid in Schwarz-Gold hatte ein Oberteil aus gemustertem Brokat und einen Rock aus unifarbenem Samt. Das smaragdgrüne Kleid rechts im Bild war aus Seidenbrokat gefertigt.


Abendkleider von Miss Mary 1965

Die Winterkollektion enthielt häufig festliche Kleidung, da dies die Jahreszeit der gesellschaftlichen Ereignisse wie Abendessen und Neujahrsfeiern ist. Hier ist ein elegantes Abendkleid im Bolero-Stil in Schwarz und Lamé-Gold zu sehen.


Miss Mary 1965

Wollte man elegant, aber nicht zu fein angezogen sein, war ein Kostüm die perfekte Alternative – eine Jacke mit passendem Rock oder passender Hose. Links im nachfolgenden Bild ist ein dreiteiliges Ensemble mit Jacke und Rock aus Jersey mit glitzerndem Lurexfaden zu sehen. Das schwarze Kostüm war aus Crimpléne in Jerseyqualität gefertigt und ein „absolutes Muss, dass in keinem Kleiderschrank einer Frau fehlen sollte“.


Blazer mit Rocke von Miss Mary 1966.

Cremefarbene Jacke mit Hahnentritt-Details und Rock im gleichen Hahnentritt-Muster wurde gerne mit Hut und Handschuhe kombiniert - ein perfektes Outfit für kühle Herbsttage.


Das Heißeste aus dem Modekatalog für die Wintersaison 1965-66.

Kostüme waren ein fester Bestandteil in den Jahren, in denen Miss Mary Kleidung im Sortiment hatte. Nachfolgend abgebildet ist ein typisches Miss Mary Kostüm von Mitte der 1960-er Jahre aus nicht knitterndem Polyester in rosa Tweet-Qualität sowie ein Kennedy-Kleid aus dem gleichen Material.


Elegantes in Rosa aus Miss Marys Katalog von 1966.

Genau wie in den 1960-er Jahren hatten auch die 1970-er Jahre einen unvergleichlichen Stil und eine typische Silhouette. Beliebt war eine gedeckte Farbskala in Braun, Grün und Orange. Bei Mustern galt, dass sie groß und ins Auge fallend sein sollten. Und die Hosenbeine waren natürlich ausgestellt!


Mode vom Ende der 1970-er Jahre von Miss Mary

Es war jedoch nicht alles fein und damenhaft, Miss Mary hatte auch Kleidung für jede Stunde des Tages im Sortiment, vom Morgenrock über Kleidung fürs Büro bis zu legerer Freizeitmode. Miss Mary bot ihren Kundinnen „die Freiheit, die zu sein, die du bist“, wie wir zu dieser Zeit zu schreiben pflegten. So herrlich entspannt sah der Sommerkatalog von 1996 aus.


Miss Marys 1996 mit Yvonne Ryding auf dem Umschlag

Auf dem Umschlag ist die bekannte Schwedin Yvonne Ryding zu sehen, die 1984 den Titel der Miss Universum gewann. Wir arbeiteten in der zweiten Hälfte der 1990-er Jahre einige Saisons mit Yvonne zusammen.


Yvonne Ryding für Miss Mary in der 2. Hälfte der 1990-er Jahre.

Wir gaben jedes Jahr zwei Kataloge heraus, einen für Frühling und Sommer und einen für Herbst und Winter. In den Sommerkatalogen der 1980-er und 1990-er Jahre gab es fast immer mehrere Seiten mit einem zeitlosen, maritimen Thema in Weiß, Rot und natürlich Marineblau. Ein Klassiker der Versandkatalogbranche.

Miss Marys Versandkatalogmode der 1990-er Jahre mit maritimem Thema

Nur wenige Jahre, nachdem Miss Mary of Sweden gegründet wurde, begannen wir damit, Kleidung in andere Länder in Europa zu exportieren. Heute sind wir in fast 20 Ländern vertreten. Die Kataloge wurden in mehreren Sprachen gedruckt. Nachfolgend eine Seite aus der deutschen Ausgabe.


Eine Seite aus Miss Mary of Swedens deutschem Versandkatalog von 1996.

Aber Miss Mary war in diesen Jahrzehnten mehr als Kleidung und Unterwäsche, wir hatten auch Schönheitsprodukte mit eigener Warenmarke im Sortiment, angefangen von Haarspray über Schminke bis hin zu Hautpflegeprodukten. Dies verkauften wir bereits Anfang der 1960-er Jahre. 1966 konnte das so aussehen.


Für die Frisuren der 1960-er Jahre wurde viel Haarspray benötigt.

„Verführerisch duftendes, selbstregulierendes Haarspray“, das auch dann hielt, wenn man sich kämmte und weder Schellack noch brennbare, giftige Inhaltsstoffe enthielt. Die Hautpflegeserie bestand unter anderem aus drei Gesichtswassern für fette, normale und trockene Haut, einer Tagescreme für trockene oder normale Haut, einer Nachtcreme und Reinigung. In der Reklame zeigten wir zwei Frauen - Mutter und Tochter - die aber beide fast gleich alt aussahen.


Schminke und Hautpflege von Miss Mary of Sweden aus den 1960-er Jahren

Aber damit nicht genug, wir verkauften auch Heimtextilien wie Tagesdecken, Bettwäsche, Gardinen, Handtücher und Teppiche. Wir hatten sowohl einen Schönheitsclub als auch einen Pflanzenclub und verkauften verschiedene Kleinigkeiten für das Heim wie z. B. Fußbäder. Bei Miss Mary of Sweden sollten Sie alles finden, was Sie benötigen. So konnte es in einem Schlafzimmer in den 1960-er Jahren aussehen.


Ein Beispiel für Einrichtung, die 1963 übe den Postversand gekauft werden konnte.

Unterwäsche erblickte 1962 das Licht der Welt und war bereits von Anfang an ein enormer Erfolg. Während der 2000-er Jahre wurden die anderen Produktgruppen nach und nach aus dem Sortiment genommen, bis nur noch Bademode und Unterwäsche übrig waren. Wenn Sie wissen möchten, wie unsere Unterwäsche im Laufe der Jahrzehnte ausgesehen hat, können Sie sich gerne unsere früheren Artikel über die Unterwäsche der 1960-er, 1970-er bzw. 1980-er Jahre anschauen. Eine wahre Freude für alle, die Vintage und Retro lieben. Der nächste Artikel in der Serie Miss Marys Garderobe schauen wir uns die Unterwäsche der 1990-er Jahre an.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.