So sitzt Ihr Bügel-BH immer bequem | Miss Mary of Sweden
Direkt zum Inhalt
Refunded Returns

So sitzt Ihr Bügel-BH immer bequem

BHs mit Bügel. Es gibt wohl kaum ein Wäschestück, über das so unterschiedliche Meinungen herrschen wie über den Bügel-BH. Die einen lieben ihn wegen seines fantastischen Halts und dafür, dass er die Büste hebt, während andere meinen, er sei einfach nur unbequem und kneift. Heute werden wir alle Fragen zu dem seit jeher beliebten, aber kontroversiellen Bügel-BH beantworten. 

Ein Bügel-BH ist ein Klassiker, der wohl nie unmodern werden wird. Beim BH-Kauf entscheidet man sich vermutlich – ob bewusst oder unbewusst – als erstes für ein Modell mit oder ohne Bügel. Der eigentliche Bügel ist ein dünner Kunststoff- oder Metallbogen, der in einen Kanal eingenäht wird, der den Seiten und dem Unterteil der Schale folgt. Er beginnt in der Achselhöhle und endet vorne zwischen den Brüsten. Bügel werden seit Anfang des 20. Jahrhunderts verwendet und wurden in den 1930er Jahren weiterentwickelt. Richtig beliebt wurden sie jedoch erst in den 1950er Jahren.

Das Modell auf dem Foto ist der Bügel-BH Floral Sun, eine Kreation von Lars Wallin für Visionary by Miss Mary

 

DER BÜGEL HAT DREI AUFGABEN 
Ein Bügel-BH bietet mehrere, praktische Vorteile. Vor allem hat er drei Aufgaben: er hebt, stützt und formt die Büste auf ganz andere Art als ein bügelloser BH. Der Bügel spielt bei dem Halt, den ein BH bietet, eine entscheidende Rolle. Er nimmt das Gewicht der Büste auf und verteilt es über den gesamten Bogen, bevor es auf die anderen Teile des BHs verteilt wird. Je weiter der Bügel seitlich und zwischen den Brüsten nach oben reicht, desto größer ist die Fläche, die zur Unterstützung beiträgt. Daher bietet ein BH mit breiten Rücken- und Seitenteilen, sowie ein BH, der zwischen den Schalen weiter nach oben geht, besseren Halt als z. B. ein BH mit tiefem Dekolleté.

„Der Bügel verteilt das Gewicht 
der Büste gleichmäßig auf die anderen Teile des BHs.“

Der Bügel hebt und verleiht der Büste Halt, gleichzeitig verteilt er ihr Gewicht auf den Rücken, die Seitenteile und die Mitte des BHs. Je weiter der Bügel nach oben geht und je breiter Rücken und Seiten sind, desto besser ist der Halt.

Da der Bügel die Brust umschließt, sorgt er auch dafür, dass der BH wirklich dicht am Brustkorb anliegt und die Büste teilt. Das bedeutet, dass die Mitte des BHs zwischen den Brüsten eng am Brustbein anliegt. Dies verhindert, dass der BH über den Brüsten „schwebt“ und diese zusammengedrückt werden und einen so genannten „uniboob“ bilden. Dank der Teilung wird jede Brust vom BH separat gestützt, außerdem werden die Brüste optisch deutlich voneinander getrennt. Der Bügel hilft zudem, die Büste zu heben und sorgt dafür, dass die Schultern weniger stark belastet werden.

ABER WIE SOLL EIN BÜGEL EIGENTLICH SITZEN?
Der Bügel sollte die gesamte untere Brust umschließen und darf weder seitlich noch in der Mitte auf das eigentlich Brustgewebe drücken. Sie müssen die Arme anheben können, ohne dass der Bügel nach oben rutscht. Wenn dies passiert, tragen Sie einen BH mit zu großer Unterbrustweite.   

Außerdem gibt es bei den Bügeln unterschiedliche Höhen. Einige reichen zwischen den Brüsten weiter nach oben, während andere weiter unten enden wie bei den so genannten, tief ausgeschnittenen Plunge-BHs.

„Der Bügel hat drei Funktionen: heben, formen, stützen“

 

HILFE! MEIN BÜGEL-BH IST UNBEQUEM!
Ein gut sitzender Bügel-BH darf niemals unbequem sein. Ist dies der Fall, tragen Sie die falsche Größe oder ein Modell, das nicht zu Ihrer Körperform passt. Die häufigste Ursache dafür, dass man einen Bügel-BH unbequem findet, ist, dass man die falsche Größe trägt. Wenn er z. B. an der Seite die Brüste zusammendrückt, ist das Körbchen zu klein. Wenn der Bügel in die Haut einschneidet und Abdrücke hinterlässt, tragen Sie höchstwahrscheinlich einen BH mit zu kleiner Unterbrustweite.

„Die Schale sollte die gesamte Brust umschließen 
und der Bügel darf nicht ins Brustgewebe einschneiden“

Wenn das Ende des Bügels drückt oder zwischen den Brüsten unbequem sitzt, versuchen Sie es mit einem anderen Modell, bei dem die Bügel weiter unten enden oder sich in einem anderen Winkel treffen. Heutzutage gibt es viele unterschiedliche Schnitte auf dem Markt. Je nach Form von Brustkorb und Brüsten und ob sie eng zusammen oder weiter auseinander sitzen, kann ein BH bei unterschiedlichen Frauen unterschiedlich sitzen. Probieren Sie einfach mehrere Modelle aus. Schließlich ist keine Brust wie die andere.

„Testen Sie einen Minimizer, wenn Sie breite Brüste haben“

Wenn Sie beispielsweise breite Brüste haben (unabhängig von der Körbchengröße), sollten Sie einen Minimizer testen. Im Gegensatz zu dem, was viele glauben, ist ein Minimizer-BH nicht nur für Frauen mit großem Busen gedacht, die ihre Brüste flacher machen möchten. Was einen Minimizer ausmacht, ist, dass er eine breitere Bogenform und flachere Schalen hat als ein traditioneller BH

„Jede Brust ist anders. Ein und derselbe BH  
sitzt bei jeder Frau anders.“

Wir sind alle verschieden und kein Busen gleicht dem anderen. Daher ist die BH-Größe auch nicht immer das einzig Ausschlaggebende. Wie breit oder schmal die Brüste sind sowie der Abstand zwischen ihnen ist mindestens genauso wichtig. 

Wenn Sie z. B. schmale Brüste haben oder der Abstand zwischen den Brüsten gering ist, sollten Sie einen BH wählen, bei dem das Körbchen gut sitzt, der im Umfang aber eigentlich etwas zu eng ist. Um die etwas zu enge Unterbrustweite zu kompensieren, können Sie eine BH-Verbreiterung verwenden, die in den Verschluss eingehakt wird, anstatt beim Umfang eine Größe nach oben zu gehen. Dank der BH-Verbreiterung wird lediglich der Rücken etwas breiter, ohne zu beeinflussen, wie der BH vorne sitzt oder die Passform der Schalen.

WANN SOLLTE MAN KEINEN BÜGEL-BH TRAGEN?
Kein Körper ist wie der andere (vom Geschmack ganz zu schweigen!), und manchmal findet man Bügel-BHs einfach nicht gut, und da sollte man auf sich hören und ein Modell ohne Bügel tragen. Schließlich kennen Sie Ihren Körper am besten. Auch wenn ein Bügel-BH am besten hebt und stützt, sollten Sie diese Art von BH nicht tragen, wenn Sie Ihnen nicht gefällt. Unterwäsche soll Spaß machen und Sie sollen sich so kleiden, wie Sie es möchten damit Sie sich in dem, was Sie tragen sowohl körperlich als auch gefühlsmäßig rundherum wohlfühlen. Es gibt Frauen, die als Erstes ihren BH ausziehen, wenn sie nach der Arbeit, der Schule oder aus der Stadt nach Hause kommen und die es sich ohne BH im T-Shirt auf dem Sofa gemütlich machen. Andere Frauen tragen einen Bügel-BH, wenn sie unterwegs sind und wechseln zuhause auf ein bequemes Lounge-Modell. Und dann gibt es Frauen wie z. B. mich, die den ganzen Tag über einen Bügel-BH tragen, weil sie finden, dass er genauso bequem ist wie ein Lounge-BH, weil sie das richtige Modell und die richtige Größe gefunden haben.  

„Ziehen Sie sich so an, wie Sie es möchten. Unterwäsche soll Spaß machen.“

Es gibt jedoch einige Gelegenheiten, bei denen man keinen Bügel-BH tragen sollte, z. B. direkt nach einer Brustoperation, beispielsweise einer Brustverkleinerung, einer Mastektomie oder einer Brustvergrößerung. Die ersten Monate nach einer solchen Operation trägt man normalerweise einen speziellen, postoperativen BH, der an die Art der Operation angepasst ist. Bei einer Brustvergrößerung beispielsweise trägt man einen Kompressions-BH, der Halt gibt und die Formgebung der Brüste unterstützt.  

Wenn Sie eine Brustoperation planen oder kürzlich durchgeführt haben, empfehlen wir, dass Sie Ihren Arzt konsultieren und fragen, wie lange Sie warten müssen, bis Sie wieder einen Bügel-BH (oder einen herkömmlichen BH) tragen dürfen. Auch Frauen, die einen Pacemaker haben, wird empfohlen, auf Bügel-BHs zu verzichten.

EINE SACHE HAT SICH NICHT GEÄNDERT…
Genau wie bei anderer Kleidung wechseln auch bei Unterwäsche die Trends. Wer könnte z. B. die tütenförmigen Zauberkreuz-BHs aus den 1970er Jahren vergessen? Heutzutage gibt es ein größeres Angebot als je zuvor mit unterschiedlichen Ausführungen, Materialien und Farben. Eine Sache hat sich jedoch nicht geändert, und zwar der Bügel-BH, und es gibt keine Anzeichen dafür, dass er in den kommenden Jahren an Beliebtheit verliert. Welche BH-Typen gefallen Ihnen am besten? Mit oder ohne Bügel oder vielleicht sowohl als auch? Wir freuen uns, wenn Sie im Kommentarfeld unten in ein paar Zeilen schreiben und uns erzählen warum. 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.